Aktuelles

9. September 2019: Um Gottes Willen: Frieden fördern. Gewalt unterbinden

Reformierte Kirche ruft zu Solidarität mit Geflüchteten auf

weitere Nachrichten finden Sie hier.


Auch Beten ist aktive Friedensarbeit

Anfang Juni hat eine Gemeindedelegation die Evangelische Kirche in Syrien und dem Libanon besucht. Thema war: Wie findet man einen Weg zum Frieden.

weiterlesen


Zum Thema Frieden

Die Evangelisch-reformierte Kirche will die Diskussion zum Thema Frieden befördern. Bei ihrer Gesamtsynode im April im Kloster Möllenbeck hat sie dazu ein Diskussionspapier veröffentlicht. Es trägt die Überschrift „Um Gottes Willen: Frieden fördern – Gewalt unterbinden“.

Bestellung der Broschüre über den Materialversand

Nachlesen der Broschüre online


Evangelisch-reformierte Kirche

Die Evangelisch-reformierte Kirche ist eine der 20 Gliedkirchen der EKD. Zu ihr gehören 145 Gemeinden mit etwa 175.000 Gemeindegliedern. Die Gemeinden, die sich über das ganze Bundesgebiet verteilen, sind in neun Synodalverbände gegliedert; vornehmlich in Ostfriesland, dem Emsland, in der Grafschaft Bentheim sowie im östlichen Niedersachen und in Bayern.

Wir verstehen uns als evangelische Gemeindekirche mit presbyterial-synodaler Struktur. Das heißt: Die Leitung liegt auf allen Ebenen bei gewählten Mitgliedern. Tradition und Selbstverständnis der reformierten (d. h. erneuerten) Kirche gehen zurück auf die Reformation Ulrich Zwinglis, den Reformator Zürichs, und Johannes Calvins, den Reformator Genfs.