Leitungsteam Frauenarbeitsgemeinschaft

Vorsitzende:
Elke Postma, Jennelt, E-Mail
weitere Mitglieder:
Margret Balder, Rysum
Angelika Bolinius, Manslagt
Gerlinde Jepsen, Suurhusen
Raphaela Musters, Wybelsum

Gottesdienst zum Frauensonntag

Mit diesem Plakat lud die Frauenarbeitsgemeinschaft im Synodalverband Nördliches Ostfriesland ein zum Begegnungsnachmittag und Gottesdienst zum Frauensonntag am 10. September 2017 in Greetsiel.
Viele Menschen folgten der Einladung bereits ins Gemeindehaus und so wurden schon viele Gedanken und Informationen bei Tee und leckerem selbstgebackenem Kuchen ausgetauscht.
Informationsstände gab es vom Nordseehaus und vom Seemannsheim in Emden. Außerdem war die Organisation "Leben ohne Lepra" mit einem Verkaufsstand vertreten und bei der "Bücherstube am Rathaus" konnte nach Herzenslust in unter anderem rund um die Reformation gestöbert werden.

Um 16.30 Uhr begann dann der von Frauen aus dem Synodalverband und der Kirchengemeinde Greetsiel vorbereitete Gottesdienst.
"Hände hoch - dies ist ein Überfall" ... so wurden die erstaunten Menschen in der gut besetzten Greetsieler Kirche begrüßt, bevor das Team zu dem Lied" Wir wollen aufstehn, aufeinander zugehn" in die Kirche einzog.

Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von Frau Schneckmann am Keyboard und Akkordeon. Der Gesang wurde außerdem unterstützt vom Greetsieler Posaunenchor. Lieder, Gebete und Lesungen wurden vorgetragen. Im Zentrum stand ein Text aus dem Römerbrief 3,21-31. Dieser wurde zweimal verlesen: Zunächst in der Übersetzung nach Martin Luther, später in der modernen Übersetzung der Volxbibel.
Zur Auslegung dienten "Theopoetische Gedanken zum Text" und eine in Szene gesetzte Bildmeditation; abgerundet mit einem Sologesang "Gabriellas Song".

Die Kollekte von 218,00 Euro ging an das Seemannsheim in Emden, davon, davon werden zu Weihnachten Telefonkarten für die Seeleute, die das Fest fern der Heimat und Familie verbringen müssen, finanziert.
Nach einer kurzen Umbauphase gab es im Anschluss an den Gottesdienst noch einem Umtrunk und Käsehäppchen in der Kirche. Das nutzten viele Menschen nach zu einem kleinen Nachgespräch, bevor sie sich aufgerichtet "auf.Recht" - wieder auf den Weg machten.