Das Beste kommt zum Schluss

Segen im Kindergottesdienst - Seminar auf Borkum

Am Anfang der Osterferien 2018 war es wieder soweit: 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kindergottesdiensten in der Evangelisch-reformierten Kirche kamen zum Kindergottesdienstseminar nach Borkum. Vorbereitet und geleitet wurde das Seminar von Jutta Behmenburg, Sonja Dreesmann, Silke Koopmann, Frauke Schaefer und Bernhard Schmeing. Thema des Seminars war der Segen Gottes.

Am ersten Abend wurde das Thema eingeleitet, indem die Bedeutung des Segens für einen selbst nahegebracht wurde. Vertieft wurde dies mit dem Segenslied „Bewahre uns Gott, behüte uns Gott“. Die einzelnen Strophen wurden in vier Gruppen intensiv angeschaut. Das Thema wurde am darauffolgenden Tag in Kleingruppen konkretisiert. Es konnten eigene Lebenserfahrungen zum Segen mitgeteilt werden, ansprechende Segenssprüche wurden ausgewählt und erläutert, Plättchen bemalt und in kreativer Form Begriffe zum Segen mit Scrabble-Steinen zusammengelegt. Das Programm wurde gegen Nachmittag mit zwei Workshops fortgeführt.

Hier ging es um die Umsetzung des Themas für den Kindergottesdienst. Dabei standen die Geschichten von Abraham und seiner Reise und von der Flucht Jakobs nach dem Schwindel im Vordergrund. Kreative Aufgaben veranschaulichten die Geschichten. Der Abend wurde abgerundet mit einem Austausch, wie der Segen bislang im jeweiligen Kindergottesdienst gespendet wird. Dabei gab es auch Ideen zu möglichen Veränderungen in der Praxis. Aus dem selbst bemalten Plättchen entstand ein großes Segensbild, von dem alle mit dem selbst ausgewählten Segenswort gesegnet wurden. Am Tag vor der Abreise wurden die Workshops gewechselt, sodass jede Gruppe beide Workshops kennenlernen konnte.

Zudem startete der Tag mit einem bemerkenswerten Gottesdienst mit darauffolgenden Kaffee im Gemeindehaus. Die vier Tage wurden zudem von ausgiebigen Pausen, Abenden mit Snacks und interessanten Gesprächen, gutem Essen sowie fröhlichem Singen mit der KiGoDi-Liedermappe begleitet. Zum Schluss gab es noch ein Feedback in Gruppen, welches erfahrungsgemäß sehr gute Ergebnisse hervorbrachte. Und so endete der fantastische Aufenthalt auf Borkum

Von Thade Tornau und Gabriel Wübbena-Mecima

Zurück