Die Evangelisch-reformierte Kirche und ihr Verhältnis zum Judentum - 3 Online-Abende

Die Evangelisch-reformierte Kirche und die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Ostfriesland laden ein:

Die Evangelisch-reformierte Kirche und ihr Verhältnis zum Judentum
Drei Kapitel theologisches und politisches Lernen nach dem Holocaust

1. Abend: Mittwoch, den 11. November 2020, 19.30 Uhr
Der ungekündigte Bund: Was wir gelernt haben (1945 – 2000)

2. Abend: Montag, den 16. November 2020, 19.30 Uhr
Judenhass und israelbezogener Antisemitismus: Was uns zu schaffen macht (2015-2020)

3. Abend: Montag, den 23. November 2020, 19.30 Uhr
Getrennte und gemeinsame Wege: Neues Modelle des Verstehens (2000 – in die Zukunft)


Impulse: Kirchenpräsident Dr. Martin Heimbucher und Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg, Berlin/Hameln
Podiumsteilnehmer: Bürgermeister a.D. Wolfgang Kellner (Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit) und Pastor Uwe Wiarda, Leer

Wegen der Corona-Pandemie findet die Reihe nicht wie geplant in der Großen Kirche in Leer statt. Wir führen sie jetzt in Form einer digitalen Konferenz durch. Dazu melden Sie sich bitte mit dem Formular unten an. Die Anmeldung ist auch noch für den dritten Abend möglich.

Sie erhalten anschließend eine Bestätigung per Mail, in Kürze dann den Link zur Teilnahme an der Videokonferenz.

 


Hiermit melde ich mich an für diese Abende:*
Datenschutzerklärung*
Was ist die Summe aus 6 und 4?

Zurück