Neuordnung beim Deutschen Hugenotten-Museum

Museum in Karlshafen jetzt in Trägerschaft von Deutscher Hugenotten-Gesellschaft -

Das Deutsche Hugenotten-Museum hat eine neue Leitung bekommen. Im Zuge der Auflösung des Trägervereins des Museums im hessischen Bad Karlshafen wurde der langjährige ehrenamtliche Leiter, Jochen Desel, in den Ruhestand verabschiedet. Sein kommissarischer Nachfolger ist der amtierende Präsident der Deutschen Hugenotten-Gesellschaft (DHG) und Celler Gemeindepastor, Andreas Flick.

Die Deutsche Hugenotten-Gesellschaft übernahm zum 1. Januar 2018 die Trägerschaft des Museums, alle Mitarbeiter des Museums werden weiter beschäftigt. In Kürze will die Gesellschaft einen Beirat für das Museum berufen, dem neben Mitgliedern der DHG möglichst auch Vertreter der Stadt Bad Karlshafen und des Evangelischen Kirchenkreises Hofgeismar angehören sollen.

Jochen Desel, ehemaliger Dekan (Leiter) des Kirchenkeises Hofgeismar, zu dem Bad Karlshafen gehört, leitete das Museum seit 1999. Als Vorsitzender des Deutschen Hugenotten-Vereins (heute Deutsche Hugenotten-Gesellschaft) war er zuvor am Aufbau des Deutschen Hugenottenzentrums in Bad Karlshafen mit Museum, Bibliothek und genealogischer Forschungsstelle verantwortlich beteiligt. Ebenfalls zum Jahresende endete die Tätigkeit der gebürtigen Schottin Mary Gundlach, die viele Jahre ehrenamtlich als stellvertretende Museumsleiterin tätig war.

22. Januar 2018
Ulf Preuß, Pressesprecher


http://www.hugenottenmuseum.de/
https://www.hugenotten.de/

Foto oben: Aussstellungsstück aus dem Museum
Foto unten: Jochen Desel

 

 

Zurück