Gottesdienste und Begegnung mit dem Islam

Klausurtagung der Reformierten im Rheiderland

Bei ihrer Jahresanfangstagung haben sich die Theologen der reformierten Rheiderland-Gemeinden mit den Themen Gottesdienst in kleiner werdenden Gemeinden und Begegnung mit dem Islam beschäftigt. Die elf Pastorinnen und Pastoren trafen sich kürzlich zu einer Klausurtagung in der ökumenischen Bildungs- und Begegnungsstätte Kloster Frenswegen bei Nordhorn.

Vor dem Hintergrund sinkender Besucherzahlen im Gottesdienst referierte Martina Wittkowski vom Evangelischen Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik in Hildesheim. Dabei ging es auch um Fragen, wie kleinere Gemeinden bei der Gottesdienstgestaltung zusammenarbeiten können. Wittkowski vermittelte den Theologen Ermutigung, indem sie an Jesu Versprechen aus dem Matthäusevangelium erinnerte: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“

Reiner Rohloff, Beauftragter der Evangelisch-reformierten Kirche für die Begegnung mit dem Islam und Studienleiter im Kloster Frenswegen, entwickelte mit den Pastoren Modelle, wie die Begegnung mit Muslimen in die Gemeindearbeit integriert werden kann. Die wachsende Begegnung mit Muslimen im Alltag und in der Flüchtlingsarbeit schaffe neue Möglichkeiten für den interreligiösen Dialog, so Rohloff.

18. Januar 2018
Ulf Preuß, Pressesprecher

 

Zurück