Fürbitte für die Menschen in Belarus

Viele Menschen verfolgen seit Wochen in Sorge, aber auch solidarisch mit den friedlichen Protesten, die Lage in Belarus.

Kirchenpräsident Martin Heimbucher bittet darum, in den Kirchengemeinden für diejenigen zu beten, die sich in Belarus für Gewaltfreiheit, gesellschaftlichen Dialog und Rechtsstaatlichkeit einsetzen. Für die verschleppten und verschwundenen Menschen, aber auch um Einsicht und Umkehr bei den gegenwärtigen Machthabern.

Es seien vor allem Frauen, die jetzt ihre Stimme erheben, so Heimbucher "Es sind Frauen, deren Männer von den Machthabern mundtot gemacht oder ins Gefängnis geworfen wurden. So wie Swetlana Tichanowskaja, die Präsidentschaftskandidatin, deren Bild uns inzwischen vertraut ist: Mutter zweier Kinder von fünf und zehn Jahren."

Heimbucher berichtet: "Gestern hörte ich eine der Demonstrantinnen sagen: 'Unsere Waffen gegen die Polizeigewalt sind diese: Unser Lächeln - und die Wahrheit.'“

(Die Fotos stammen vom Mitgliedern der kleinen evamgelisch-reformierten Gemeinde in Minsk, die lieber ungenannt bleiben möchten. Die Gemeinde in Hamburg hat seit 18 Jahren einen Partnerschaft mit der Gemeinde.)


Gebet für Belarus

Allmächtiger und barmherziger Gott,
Du bist der Gott des Friedens.
In deinem Geist verbinden wir uns mit unseren Geschwistern in Belarus
und mit allen Menschen guten Willens.
Beende die Gewalt, steh‘ den Geschädigten bei.
Aber gib ihnen auch die Kraft, den Tätern zu vergeben.
Beende den Hass. Schenke stattdessen gegenseitige Achtung.

Gib all denen Weisheit, Besonnenheit und Einigkeit,
die über die Zukunft von Belarus entscheiden.
Wir vertrauen dir all jene an, die sich sozial engagieren
und ihr Leben oder ihre Gesundheit riskieren.

Tröste diejenigen, die ihre Angehörigen während der Proteste verloren haben.
Achte auf die, deren Angehörige verschwunden sind.
Steh den Gefangenen bei.
Und stärke diejenigen, die körperlich und geistig gebrochen wurden.

Gewähre den Menschen in Belarus Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden.
Und mach uns sensibel für menschliches Leid, Ungerechtigkeit und Böses,
dass wir unseren Möglichkeiten gemäß richtig reagieren.
Wir wollen Salz und Licht dieser Welt sein!
Gib uns dazu deinen Geist.

Amen.

(nach einem Vorschlag des polnischen ökumenischen Rates)

Soldaten hinter Absperrungen in Minsk

Zurück