Gebet für Syrien

Fast 50 Gemeinden haben am 3. Adventssonntag in ihren Gottesdiensten für den Frieden in Syrien gebetet - Kirchenpräsident Heimbucher predigte in Wielen (Grafschaft Bentheim)

Fast 50 evangelisch-reformierte Kirchengemeinden haben am 3. Adventssonntag in ihren Gottesdiensten für den Frieden in Syrien gebetet. Kirchenpräsident Martin Heimbucher predigte in Wielen in der Grafschaft Bentheim in einem Gottesdienst auf einem Weihnachtsmarkt: „Wir rufen und klagen und bitten und schreien gemeinsam zu Gott, weil Krieg, Zerstörung und Gewalt uns sonst die Sprache verschlagen. Nicht die namenlose Gewalt soll das letzte Wort in dieser Welt behalten“, sagte er.


Die Predigt als pdf zum Nachlesen

Zurück