Letzte Woche für denkbar. Der Laden

Weltausstellung Reformation in Wittenberg endet am Sonntag

Für die Weltausstellung Reformation in der Lutherstadt Wittenberg hat die letzte Woche begonnen. Am Sonntag, dem 10. September, ist der letzte Tag. Er wird mit einem Open-Air-Gottesdienst auf dem Markt um 9.30 Uhr eröffnet. Der Gottesdienst wird live im ZDF übertragen.

Auch für „denkbar. Der Laden“ haben damit die letzten Öffnungstage begonnen. In dieser Woche organisieren die drei Beauftragten für das Reformationsjubiläum den Ladenbetrieb in der Wittenberger Innenstadt. Seit dem 20. Mai ist ein ehemaliger Friseursalon der Standort der drei evangelischen Kirchen im Nordwesten bei der Weltausstellung Reformation. Gruppen aus der Evangelisch-reformierten Kirche, der Bremischen Evangelischen Kirche und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg brachten ihre eigenen Themen und Fragen zu Gott und Religion mit nach Wittenberg und kamen darüber in „denkbar. Der Laden“ mit den Besuchern ins Gespräch.

Am Dienstagabend, dem 5. September gibt es den letzten Salon am Dienstag. Einmal pro Woche luden die Gastgeber des Ladens Besucher der Weltausstellung und Wittenberger Bürger zum Gespräch ein. Unter der Überschrift „Vom Friseursalon zur denkbar – und zurück?!“ laden in dieser Woche Petra Detken (Bremische Ev. Kirche), Nico Szameitat (Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg und Sven Kramer (Ev.-reformierte Kirche) zum Rückblick und Ausblick ein. Wegen eines Trauergottesdienstes für eine verunglückte Mitarbeiterin der Weltausstellung beginnt dieser Salon erst um 19.00 Uhr.

Ort: denkbar. Der Laden, Collegienstraße 30, 06886 Lutherstadt Wittenberg
Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 18 Uhr (außer dienstags)

3. September 2017
Ulf Preuß, Pressesprecher

www.denkbar-der-laden.de

Zurück