Diakonie in Niedersachsen hat neuen Vorstandssprecher

Hans-Joachim Lenke wird Nachfolger von Christoph Künkel

Hans-Joachim Lenke ist neuer Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen. Der Aufsichtsrat wählte den 59-jährigen Theologen heute als Nachfolger von Christoph Künkel, der aus gesundheitlichen Gründen im Oktober in den Ruhestand ging. Zeitgleich ernannte der Kirchensenat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers Lenke als Oberlandeskirchenrat zum Leiter der Abteilung Diakonie.

„Im gesellschaftlichen und politischen Raum muss die Diakonie die Stimme derer sein, die sich nur schwer Gehör verschaffen können. Dazu gehört insbesondere die Bekämpfung der Armut und ihrer Folgen“, sagte Hans-Joachim Lenke nach seiner Wahl.

Für den Aufsichtsrat der Diakonie in Niedersachsen freut sich der braunschweigische Oberlandeskirchenrat Thomas Hofer über die Personalentscheidung: „Mit Herrn Lenke haben wir eine Persönlichkeit, für die Diakonie und Kirche fest zusammengehören, denn Diakonie ohne Kirche wird geistlos und Kirche ohne Diakonie wird lieblos. Herr Lenke wird diakonische Anliegen nachdrücklich in der Gesellschaft vertreten können.“

Hans-Joachim Lenke ist seit 2011 Vorstandsvorsitzender des Ev. Diakoniewerks Schwäbisch Hall, einem diakonischen Träger mit 2.300 Mitarbeitenden in einem Krankenhaus und fünf Altenhilfeeinrichtungen und großem ambulanten Dienst. Der Theologe begann 1991 seinen Dienst als Pastor in Sottrum und wechselte 1994 in die Marktgemeinde St. Jakobi nach Einbeck. Von 2002 bis 2011 war Lenke Superintendent im Kirchenkreis Wolfsburg. Lenke ist Mitglied im Vorstand des Deutschen Evangelischen Krankenhausverbandes. Er ist verheiratet und hat einen Sohn. Seine neue Tätigkeit in Hannover wird er voraussichtlich im Februar 2018 beginnen.

Das Diakonische Werk der Evangelisch-reformierten Kirche ist Mitglied der Diakonie in Niedersachsen. Sie nimmt die sozialpolitische Interessenvertretung auf Landesebene wahr und berät die diakonischen Einrichtungen in fachlichen Fragen. Zur Diakonie in Niedersachsen gehören 580 diakonische Einrichtungen mit über 75.000 hauptberuflich Beschäftigten und vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern.

14. November 2017
Ulf Preuß, Pressesprecher

Zurück